Allgemein

Eine Zeit zum bloggen, eine Zeit zum lesen

 

woman s hand using a pen noting on notepad

 

Hallo, Ihr lieben Lesemenschen,

leider musste ich gerade feststellen, wie lange mein letzter Beitrag her ist. Aber woran lag es eigentlich? Generell, hatte ich eine komplette Pause vom Social Media Leben. Es kam einfach wie aus dem Nichts, ein Gefühl von „ich muss mich zurück ziehen“. Dabei hatte ich nicht das Gefühl etwas groß ankündigen zu müssen, sondern einfach mal zu verschwinden. Ich finde es trotzdem schön, dass mich Nachrichten erreicht haben und ich tatsächlich vermisst wurde. Das freut mich sehr und dafür möchte ich mich bedanken.

Mit der Social Media Pause, kam jedoch auch eine Lesepause. Ich hatte einfach nichts mehr  wirklich beendet, obwohl ich ständig etwas gelesen habe. Auf Krampf habe ich versucht ein Buch zu beenden, dabei habe ich den Inhalt gar nicht richtig aufgenommen und somit auch keine Grundlage für eine Rezension gehabt. Das hat sich nun geändert, denn so wie es kam, ging diese Phase auch. Aktuell habe ich sogar das Gefühl alles aufzuholen was ich verpasst habe. Also habe ich einfach darauf los gelesen, ohne Hintergedanken einer Rezension.

Mit der Pause kam aber auch die Lust auf neue Genres die ich früher nie ausprobiert habe. Es ist wie ein kleiner Neustart. Auch wenn ich einigen Genres noch immer treu bin, so habe ich aktuell nicht mehr die Lust auf schwer verdauliche Gegenwartsromane. Die zwar viel Grundlage zum nachdenken und reflektieren bringen, aber nicht wirklich erheitern und auch nicht immer unterhalten. Ich möchte die Gegenwartsliteratur nicht mehr in meinem Leseleben missen, da ich immer mein Horizont erweitern möchte. Trotzdem erfreue mich zur Zeit mehr an Büchern, die mich in eine andere Welt reisen lassen- die Phantastischer nicht sein könnte, oder Bücher die einen spannenden Morgen, Mittag, Abend versprechen.

Das Schreiben dieses Beitrags hat mich auch über mein Blog nachdenken lassen. Daher habe ich entschieden, nicht mehr alle Bücher vorzustellen die ich gelesen habe. Ich möchte meine Blogbeiträge auf ganz besondere Bücher reduzieren, um wirklich Lese- und Entdeckungstipps weiter geben. So habe ich den Buchheim Verlag für mich entdeckt, der nur ausgewählte Bücher verlegt, mit tollen Illustrationen und teilweise auch limitierte Ausgaben im Rahmen der „Cementry Dance Reihe“. Oder die „Phantastin-Bestenliste“ Seite, an diesem Blog schätze ich es Tipps für besondere und selektierte Bücher zu erhalten. Eigentlich ist es auch genau das, was ich mit diesem Blog erreichen wollte und das nehme ich nun auch in Angriff. Daher ist es nun offiziell: Willkommen bei Wortfieber – Der Blog für besondere Bücher.

Mich würde sehr interessieren ob es euch auch schon einmal so ging und was eurer ganz besonderer Buchschatz ist.

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Eine Zeit zum bloggen, eine Zeit zum lesen

  1. Hallo, schön wieder von dir zu lesen ich hab dich schon vermisst. Das mit deiner Pause kann ich sehr gut nachvollziehen da ich selbst erst so eine Phase hatte. Ja manchmal ändert sich im Laufe der Zeit der Geschmack beim Lesen einfach oder man ist einfach übersättigt an einem Genre. Ich finde es toll und mutig dass du auf deinem Blog jetzt nur noch spezielle Bücher zu finden sind, auch wenn ich deine Beiträge vermissen werde. Allerdings freue ich mich schon auf deine Schätze. Liebe Grüße

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Simone. Das ist so schön und freut mich zu lesen. Wenn ich Glück habe und viele besondere Bücher lese, dann kann auch recht viel los auf auf dem Blog. Aber das ist natürlich immer ein wenig wie Lotto spielen. Ganz liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo,

    willkommen zurück!

    Manchmal braucht man einfach eine Pause, und manchmal braucht man auch einen Neuanfang, das kann ich gut nachvollziehen. Mein Lesegeschmack hat sich vor ein paar Jahren mal drastisch verändert – früher habe ich viel Romantasy gelesen, womit man mich heute JAGEN kann, und inzwischen lese ich vor allem Krimi, Thriller und auch anspruchsvolle Gegenwartsliteratur, an die ich mich früher nicht rangetraut hätte. Insofern hat mein heutiger Blog auch nichts mehr mit meinem Blog in meinen Anfangsjahren zu tun. (Den gibt es auch gar nicht mehr, den habe ich gelöscht, als ich im Zuge der DSGVO endgültig auf meinen neuen Blog umgestiegen bin.)

    Im Moment komme ich selber gerade erst wieder raus aus einer Flaute, in der ich sehr, sehr wenig gelesen und auch recht wenig gebloggt habe. Aber das ist ok, ich werde jetzt einfach wieder mit neuer Kraft durchstarten.

    Einer meiner letzten Buchschätze war „Einer von uns schläft“ von Josefine Klougart. Das ist so ein Buch, bei dem die Handlung in meinen Augen zweitrangig ist – die Sprache ist so eigenwillig, überraschend und grandios, dass sie alleine schon das Lesen lohnt.

    LG,
    Mikka

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Mikka,

      erstmal vielen Dank für dein Kommentar. Ich schätze es sehr Meinungen zu hören und deine tut mir besonders gut. Man hat ja auch manchmal den eigenen Anspruch auch seinen Lesern die gewohnten Bücher zu präsentieren. Aber das bringt natürlich alles nichts, wenn es einem aktuell nicht liegt. Daher mache ich einfach weiter und starte so wie du mit neuer Kraft.

      Vielen Dank für den Buchtipp „Einer von uns schläft“. Ich habe mir das Buch gerade genauer angesehen und finde dass es sich großartig anhört.

      Ganz liebe Grüße

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Wortfieber Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s