Lieblingsautoren und Lieblingsbücher

Hallo Lesemenschen,

ich dachte ich zeige euch mal die Autoren, die ich am liebsten und die meisten Bücher,  bisher gelesen habe. Ich gebe zwei Buchempfehlungen der jeweiligen Autoren ab.

Es gibt natürlich auch Autoren, von denen ich gerne noch viel mehr Bücher lesen möchte, aber es nicht kann, weil sie einfach nicht mehr Bücher geschrieben haben. Diese stelle ich aber in einem sparaten Beitrag vor.

Stephen King

 

Bildschirmfoto 2018-07-02 um 07.45.23
Bild Quelle: Wikipedia

Der Autor des „Grusels“.

Eigentlich wird Stephen King zu unrecht, als Horrorautor abgestempelt. Auch wenn ihm selbst dieser Stempel nichts ausmacht. Sein Agent warnte ihn bereits, nach Veröffentlichung von „Carrie“, dass ein weiterer „Grusel-Roman“ ihm den Stempel als „Horror-Schriftsteller“ verleihen wird. Das störte ihn wenig und so schrieb er „Brennen muss Salem“.

Aber seine Bücher sind nicht Horror Romane im klassischen Sinne. Sie haben zwar häufig einen gruseligen Aspekt, aber viele Thriller oder Krimis von heute, sind brutaler und gruseliger, als das was Stephen King schreibt.

Er hat ein großes Talent seine Romanfiguren zum leben zu erwecken. In jedem seiner Romane (die ich bisher gelesen habe), konnte er immer eine Beziehung zu mir und der Figur herstellen. Wenn dann noch die Geschichte dazu passt (und das tut sie häufig), hat man den perfekten Schmöker. Wenn ich mir zwei Lieblingsbücher aussuchen müsste, wäre das „Atlantis“ und sein aktuellstes „Sleeping Beauties„. Insgesamt habe ich zwölf Bücher dieses Autors gelesen. 

Atlantis von Stephen King

In Atlantis erzählt Stephen King die Geschichte von Bobby Garfield. Er lebt alleine mit seiner Mutter, nach dem Tod seines Vaters. Als ein alter Mann namens Ted, in die Nachbarwohnung einzieht, soll er für ihn nach den niederen Männer Ausschau halten.

Doch am interessantesten, ist die Zeit als Bobby mit 17 an die Universität geht. Er verfällt dort dem Kartenspiel „Hearts“, weshalb sich der englische Titel für dieses Buch auch „Heart in Atlantis“ nennt.

In diesem Buch hat Stephen King, die beste Figur mit Bobby Garfield geschaffen, die ich je in einem Roman las. Die Geschichte an sich ist sehr verwirrend, aber Bobby kann man nicht loslassen. Bis heute ist mir dieser Junge im Gedächtnis geblieben.

9783453271449_Cover

 

In „Sleeping Beauties“ befindet sich die Welt im Ausnahmezustand. Alle Frauen von jung bis alt, leiden an einer mysteriösen Schlafkrankheit. Sobald sie eingeschlafen sind, wächst ein kokonartiges Gewebe über ihr Gesicht und anschließend über den ganzen Körper.  Sie sterben nicht daran, aber den Kokon zu entfernen und die Frau zu wecken, ist keine gute Idee…. Die Frauen sind in Panik und versuchen mit allen Mitteln wach zu bleiben, aus Angst und Hoffnung. Die Männer sind hier Zwiegestalten.

Viele glaubten, dass dieses Buch ein Schlusslicht für Stephen King´s Werke sein wird. Da unglaublich viele Anspielungen, auf seine frühere Bücher vorhanden sind. Aber dieses Jahr erscheint „Der Outsider“ und somit ist wohl diese Theorie hinfällig. Aber das macht dieses Buch umso großartiger. Wer viel von King gelesen hat, wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen.

 

 

Lucinda Riley

Lucinda Riley Autorenfoto
copyright Lana Pinho

Lucinda Riley reist gerne um die Welt und lässt uns durch ihre geschriebenen Bücher daran teilhaben. Ihre Geschichten spielen häufig auf zwei Zeitebenen, in meistens zwei unterschiedlichen Ländern. Da sie diese Ort und Länder selbst besucht hat, wirkt alles echt und lässt einen, in jedes ihrer Bücher abtauchen und ein anderes Land kennenlernen.

Außerdem hat sie einen wunderschönen Schreibstil und erfindet tolle Charaktere. Meist sind es sehr unabhängige und starke Frauen, die einiges alleine schaffen können, sich aber auch nicht zu fein sind Hilfe anzunehmen.

Ich habe neun Bücher dieser Autorin gelesen. Aktuell verfolge ich intensiv ihre „Sieben Schwester Reihe“. Darin geht es um sechs Schwestern, die alle adoptiert sind. Leider verstirbt ihr Adoptivater, aber nicht ohne jeder seiner Töchter eine Botschaft, mit dem Hinweis zu ihrer Abstammung zu hinterlassen.

romanWir können somit Anhand von sieben Bänden, die Geschichte der sechs Schwestern erfahren und reisen in jedem Buch, in ein anderes Land und treffen auf ihre Vergangenheit. Mein Lieblingsband der Reihe ist „Die Sturmschwester“ während meine Schwiegermutter „Die Perlenschwester“ bevorzugt. So ist für jeden, eine Lieblingsgeschichte dabei.

Ich freue mich sehr auf den fünften Band dieser Reihe, welches am 12. November 2018 erscheint.

 

Es war wirklich nicht leicht, weil ich viele ihrer Bücher sehr gerne gelesen habe, aber letztendlich als Einzelband möchte ich euch „Das Orchideenhaus“ nennen. Dies war auch das Buch, das den Startschuss für Lucinda Riley, in Deutschland bedeutet hat, und das völlig zu recht.

Bildschirmfoto 2018-07-10 um 19.26.36.png

In diesem Buch wird die Geschichte von Julia erzählt, deren Großvater ein Orchideenzüchter war. Sie verbachte viel Zeit mit ihm. Als sie zu diesem Anwesen zurück kehrt, erhält sie ein Tagebuch, das Geheimnisse ans Licht zu bringen droht.

In diesem Buch reisen wir nach Thailand, da ich das Buch las, als ich bereits ein Jahr zuvor in Thailand war, wusste ich wie toll Lucinda dieses Land beschrieben hat. Ich hatte wieder sofort Sehnsucht danach. Und das ist eben das, was sie so unglaublich gut kann. Sie bringt mich mit ihren Geschichten in fremde Kulturen und Länder.

 

 

 

Haruki Murakami

Bildschirmfoto 2018-07-02 um 07.51.37.png
Bild Quelle: Wikipedia

Gleichauf mit Lucinda Riley und ebenfalls neun gelesenen Büchern, liegt der japanische Autor „Haruki Murakami“.

Den Einstieg in seine Bücherwelt, fand ich durch das Buch Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“. Er schreibt hauptsächlich Gegenwartsliteratur, verfeinert mit magischen Realismus. 

Der japanische Autor hat mich durch seine sehr skurrile Erzählweise, in den Bann gezogen. Als „Vielleser“ ist man schnell von Autoren eingenommen, die anders sind und aus der Menge stechen. Auch wenn sein Erzählstil und seine Protagonisten häufig sehr ähnliche Züge haben, man könnte sogar sagen, er verwendet immer den gleichen, haben seine Geschichten etwas an sich, das man einfach entdecken will. Er lässt häufig viel Raum für Interpretationen und daher auch der perfekte Kandidat für viele Diskussionsrunden.

Mein Lieblingsbuch ist „Wilde Schafsjagd“ ein sehr emotionales Buch. Um die Geschichte vollständig zu erfassen, empfehle ich vorher die Frühwerke des Autors „Wenn der Wind singt / Pinball 1973: Zwei Romane“  zu lesen. 

Haruki Murakami Wilde Schafsjagd

In Wilde Schafsjagd, leitet der Protagonist ein Übersetzungsbüro mit seinem Kommilitonen. Bis er von einer Firma bedroht wird, wegen eines bestimmten Bildes, auf dem ein Schaf abgebildet ist. Er muss nun dieses Schaf finden. Damit beginnt sozusagen die wilde Schafsjagd.

Hier verknüpft der Autor wieder viele bizarre Geschichten in einem. Es ist aber auch ein sehr trauriges und düsteres Buch.

Wer auch seine Erstlingswerke gelesen hat, wird den Personen wieder begegnen.

 

 

 

Kafka am Strand von Haruki Murakami

In „Kafka am Strand“ geht es um den jungen 15-Jährigen Kafka Tamura. Er erhält von seinem Vater eine Prophezeiung und flüchtet davor.

Auf seiner Reise lernt er viele weitere Personen kennen, wie die Bibliothekarin, in die er sich verliebt, oder der alte Mann, der zu dumm ist für alles. Aber eines kann er…nämlich mit Katzen sprechen und somit ist für seine Nachbarschaft in Dauereinsatz, um deren entlaufenen Katzen zu finden.

Ich kenne niemanden, der von Kafka am Strand nicht total begeistert war. So verwirrend die Geschichte auch war und sich eigentlich überhaupt nicht zusammenfassen lässt, sie lässt einen nicht mehr los.

 

 

Sebastian Fitzek

 

Bildschirmfoto 2018-07-02 um 11.26.02
Bild Quelle: Wikipedia

Wie alles begann…

Sebastian Fitzek ist der erste Autor, von dem ich so richtig viel gelesen hab. Als mir der Lesestoff von ihm so langsam ausging, auch wenn er ein wirklich sehr produktiver Autor ist, habe ich anfangen mich mit weiteren Autoren und Bucherscheinungen zu beschäftigen.

Auch wenn ich heute nicht unbedingt, zu jeder Neuerscheinung von ihm greife, konnte er mir mit so einigen Büchern, ein paar spannende Lesestunden bescheren.

Jetzt wo ich so darüber schreibe, bekomme ich richtig Lust auf eins seiner Bücher. Ich habe seit „Acht Nacht“ kein weiteres Buch mehr gelesen, weil es mir nicht recht gefallen wollte, aber eigentlich ist es nicht wirklich fair. Ich habe neun Bücher von ihm gelesen und eins mochte ich nicht. Also wird es Zeit, mal wieder zu dem „King“ der deutschen Thriller Autoren zu greifen. Vielleicht sogar direkt zur Neuerscheinung, seines Buches „Der Insasse“ welches am 24. Oktober erscheint.

Mein Lieblingsbuch von ihm, ist die Dilogie „Augensammler“ und „Augenjäger“.

Bildschirmfoto 2018-07-10 um 20.01.17.pngDer Augensammler ist ein Serienmörder, der es nur auf Kinder abgesehen hat. Er tötet vorher die Mutter und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit sein Kind zu finden.

Die Geschichte wird auf zwei Bände erzählt, während Band eins aber trotzdem abgeschlossen wird.

Eigentlich warten wir immer noch auf einen dritten Band der Reihe, Sebastian Fitzek selbst fühlt sich, laut Aussage in einem Inverview, noch nicht bereit und hat noch nicht DIE Idee für einen dritten Band.

Ich persönlich finde es schade, es hat viel an diesen Büchern gestimmt. Spannung von Anfang bis zum Schluss. Eine mysteriöse Hintergrundgeschichte und interessante Charaktere.

 

 

Sarah J. Maas

 

 Sarah J. Maas hat mich in die Welt von Fantasy gebracht,  mit ihrer Assassinen Reihe „Throne of Glass“.

In dieser Reihe kam ich wieder zum ersten Mal, mit einem starken Frauencharakter nach, die „Tribute von Panem“ in Berührung. Auch wenn Celaena Sardothien (Protagonistin), doch eine  Nummer für sich ist. Denn sie ist kein typischer Charakter, den man sofort leiden kann. Aber genau das mag ich. Sie ist so unperfekt.

Gelesen habe ich bisher alle Bände der „Throne of Glass“ Reihe  1 -5 ( Band sechs erscheint am 21. September 2018) und auch meine bevorzugte Reihe, außerdem noch den ersten Band von „Das Reich der sieben Höfe“

In der Geschichte von „Throne of Glass“ wurde Celaena Sardothien zum Tode verurteilt. Doch sie erhält noch eine Chance ihr Leben zu retten, dafür muss sie 23 Männer besiegen. Für Celeana besteht eine reale Chance, den sie ist eine Assassinin. Sie muss nur noch ihre frühere Kraft wieder erlangen, doch beim Leben am Hof merkt sie, dass etwas böses dort lauert…

Ich dachte mir nach jedem Band… na was wird den da noch kommen? Eigentlich ist doch alles erzählt, aber die Autorin setzt dann doch immer wieder etwas drauf. Sarah J. Maas ist eine sehr talentierte und junge Autorin, von der wir sicherlich, noch viel mehr lesen werden.

 

Beim schreiben dieses Beitrages habe ich auf jeden dieser Autoren, wieder richtig Lust bekommen.  Das ist definitiv ein Zeichen, das ich mit ihren Büchern, viele schöne Lesestunden haben durfte. Da alle Autoren sehr produktiv sind, freue ich mich auf viele weitere Romane.

 

 

 

Welche sind eure Lieblingsautoren?

 

 

 

 

 

 

12 Kommentare zu „Lieblingsautoren und Lieblingsbücher

  1. Guten morgen. Eine meiner Lieblingsautoren ist jetzt vor kurzem Colleen Hoover geworden. Ich mag ja das Genre Young Adult sehr gerne aber fand es jetzt doch immer etwas schwierig welche zu finden die mir gefallen. Colleen Hoover traut sich auch an etwas schwierige Themen. Mein erstes Buch von ihr war Zurück ins Leben geliebt und ich war ziemlich Fassungslos dass sie sich tatsächlich getraut hat das Buch so schreiben. Auch bei Hope Forever werden Themen behandelt wo sich nicht jeder Autor dran traut. Aus dem Fantasy Bereich mag ich Nalini Singh am liebsten, ich liebe einfach ihre Gestaltwandlerreihe und habe, jedes mal wenn ich ein Buch von ihr lese das Gefühl zu Hause zu sein.
    Einen schönen Tag noch

    Gefällt 1 Person

    1. Guten morgen liebe Simone,

      ich muss dir da recht geben. Ich lese eher selten im Young oder new Adult Bereich, aber Collee Hoover hatte mich mit ihren Buch „Nächstes Jahr am selben Tag“ wirklich umgehauen. Ich finde auch, dass sie einfach immer ein wenig was anderes schreibt und sich dadurch von den anderen Autoren abhebt.

      Von Nalini Singh habe ich bisher noch nichts gelesen, aber ich glaube sie schreibt ja eher sehr lange Reihen. Ich finde bei bereits bestehenden langen Reihen, immer sehr schwer einen Einstieg.

      Liebe Grüße und dir auch einen schönen Tag heute.
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

      1. Ja das stimmt Nalini Singh`s Reihen sind schon ziemlich lang. Ich muss zugeben ich hatte auch relativ spät mit der Reihe begonnen, auf ne Empfehlung von einer Bekannten hin. Was soll ich sagen es hat sich gelohnt. Man muss es aber auch mögen da es auch einen gehörigen Anteil an Erotik hat. Solltest du allerdings mal die Muse haben oder etwas in diese Richtung lesen wollen kann ich sie dir nur Empfehlen da es schon eher Richtung leichte Lektüre geht.
        Bei Colleen Hoover gebe ich dir vollkommen recht und es ist einfach schön auch in diesem Genre mal ein bisschen was anderes zum lesen zu bekommen.
        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

  2. Dein Fantasy-Tip interessiert mich ja sehr. Ich habe sooooo viele Lieblingsautoren, eigentlich müsste ich jedem von ihnen einen eigenen Blogpost widmen (wobei…warum nicht? 😀 ) Derzeit vergöttere ich sehr Brandon Sanderson. Joe Abercrombie ist bei mir die unangefochtene Nr. 1 oder der leider verstorbene David Gemmell, der mich zur Fantasy gebracht hat. Jojo Moyes schreibt meiner Meinung nach die besten Liebesromane und Cornelia Funke die besten Kinder- und Jugendbücher. Ich könnte ewig so weiter machen 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du so recht, vor allem verändert sich der Buchgeschmack auch bei mir ständig. Deswegen habe ich es in diesem Beitrag nach der Häufigkeit, der gelesenen Bücher gegliedert.

      Brandon Sanderson steht bei mir auch oben auf der Liste, ich glaube es könnte so ein „Sicherheitsautor“ sein 🙂 Also einer der ganz sicher bei mir funktionieren könnte.
      Joe Abercrombie hatte ich bisher jetzt noch nicht wirklich auf dem Schirm, habe es mir aber jetzt mal auf die WuLi gepackt.

      Liebe Grüßle

      Gefällt 1 Person

    1. Von Margaret Atwood habe ich auch zwei Bücher gelesen „Der Report der Magd“ und „Alias Grace“ ganz großartig. Sie schreibt absolut unvergleichlich. Kann dir somit nur zustimmen 🙂

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen! 🙂

    Meine Lieblingsautoren, in Klammer mein Lieblingswerk bzw Lieblingswerke, sind:

    Stephen King (Sie – Misery, Das Bild & Todesmarsch)

    George R. R. Martin (A Clash of Kings & Storm of Swords)

    Joanne K. Rowling (Harry Potter und der Halb-Blut Prinz)

    Christine Nöstlinger (Maikäfer flieg)

    Dmitri Alexejewitsch Gluchowski (Metro 2033)

    Liebe Grüße,
    Patrick

    Gefällt mir

    1. Guten morgen Patrick,

      ich hätte ja auch fast „Sie“ mit aufgenommen. „Es“ hätte auch gut in die Liste gepackt. Aber naja am ende können es ja nur zwei werden 🙂

      Hast du eigentlich mal was aus dem Georg R. R. Martin Universum gelesen, außerhalb von Game of Thrones? Mich würde echt mal interessieren wie die anderen Bücher so sind.

      Metro 2033 habe ich auch schon längst lesen wollen. Eigentlich könnte es genau mein Buch sein..

      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

      1. Guten Abend! 🙂

        Grad bei Stephen King ist es schwer zwei Werke auszuwählen, da er doch einige gute Romane verfasst hat. 😁

        Ich habe Aidara und der Eisdrache gelesen, was ja ein Jungendroman ist und komplett aus dem GoT Universum ausbricht. 🙂

        Also ich kann generell das Metro Universum sehr empfehlen weil es sich von anderen Sci-Fi Universen abgrenzt. 😁

        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

  4. Huhu☺️ schöner Beitrag. Also mein Bücherherz schlägt unbedingt für Sarah J. Maas, Jennifer l. Armentrout und auch Colleen Hoover gehören dazu. Sarah J. Maas beeindruckt mich immer wieder, genauso Jennifer l. Armentrout, die auch in anderen Genres unglaublich gut schreibt😍

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s